INGRÜN Ausgabe 3|2021

Haben Sie das richtige Werkzeug? Wollen Sie fit werden oder bleiben? Braucht Ihr Garten ein "Facelifting"? Was gibt es in den nächsten Monaten im Garten zu tun? Antworten und vieles mehr finden Sie in der neuen INGRÜN-Ausgabe.

Verwenden Sie unseren Download oder rufen Sie uns an, damit wir Ihnen die Broschüre nach Hause senden können.

Viel Vergnügen beim Lesen und Stöbern im aktuellen INGRÜN.

Teichpflege

Ein gesunder Teich hat ein intaktes biologisches Gleichgewicht, reguliert sich selbst und ist daher in der Pflege nicht allzu aufwendig. Wenn man diesem natürlichen Gleichgewicht nachhelfen will, kann man sich etwas vom grossen Bruder abschauen, dem Schwimmteich (Filteranlagen, wie Trommelfilter z. B. filtern Algen heraus). Dennoch bedarf es ganzjährig einiger Pflegemassnahmen, damit Ihr Gartenteich Ihnen viel Freude bereitet. 

Winterpflege

Befreien Sie die Eisdecke Ihres Teichs im Winter von Schnee. Eine geschlossene Schneedecke verhindert, dass Sonnenlicht durchkommt und sorgt somit für Lichtmangel bei den Teichbewohnern. Sollte in der Herbstpflege der Luftaustausch verpasst worden sein, müssen vorsichtig Luftlöcher eingearbeitet werden.

Frühjahrspflege

Im Frühling wird der Teich wieder zum Leben erweckt. Vorhandene Bachläufe werden in Betrieb genommen, abgestorbene Blätter und Laub aus dem Wasser gefischt. Im Herbst stehen gelassene Pflanzen müssen zurückgeschnitten werden und durch die Zugabe eines Teichpflegemittels ist Ihr Teich bereit für die Gartensaison.

Sommerpflege

Bilden sich in Ihrem Teich Algen, so müssen diese abgefischt und die Wasserqualität notfalls mithilfe eines Teichpflegemittels reguliert werden. 

Herbstpflege

Im Herbst wird Ihr Teich winterfest gemacht. Die Pumpen werden eingewintert, das abgefallene Laub der Bäume aus dem Teich entfernt und die Teichpflanzen zurückgeschnitten. Doch nicht alle Pflanzen werden entfernt. Für einen besseren Luftaustausch bleiben teilweise Pflanzen stehen, alternativ werden Styroporkörper ins Wasser gelegt.

Grosse Teichpflege

Wenn der Teich langsam verlandet und Schlamm abgesaugt werden muss, sollte dies im Frühling gemacht werden, wenn die Amphibien noch nicht aktiv sind. Hierbei entfernen wir einen Teil der Bepflanzung am Rand. Es sollte bei der grossen Pflege auch nie das ganze Wasser abgelassen werden. Nach erneutem Befüllen können Startbakterien eingebracht werden, um das biologische Gleichgewicht zu beschleunigen und damit ihr Teich schneller in neuem Glanz erstrahlt.

Aufgepasst:
Teichpflegemittel gibt es in grosser Anzahl und unterschiedlicher Wirkungsweise: Je nach Besatz/Bewohner des Teiches dürfen unterschiedliche Mittel angewandt werden. Wir empfehlen hier allerdings, auf die Hilfe eines Profis zu setzen.

Farbenpracht für Ihren Garten

Knollen- oder Zwiebelpflanzen sind gern gesehene Vorboten des Frühlings. Schon bevor die Bäume wieder Laub tragen und die Natur gänzlich erstrahlt, erfreuen sie uns mit ihrer Vielfalt und Farbenpracht. Damit es in Ihrem Garten im Frühjahr farbenfroh blüht, sollten Sie allerdings vorsorgen. Bereits im Herbst müssen die Frühjahrsblüher gepflanzt werden. Wichtig ist hierbei, dass die Zwiebeln in der richtigen Tiefe – ca. doppelte Zwiebelhöhe – und mit der richtigen Seite nach oben gesetzt werden.

Neben den bekannten Frühjahrsblühern wie Tulpen oder Krokusse gibt es auch sommerblühende Zwiebel- und Knollenpflanzen: Herbstzeitlosen, Gladiolen oder Lilien werden erst im Frühjahr gesetzt, damit sie im Sommer in voller Blüte erstrahlen. Unser Tipp: Wenn Sie die Zwiebelpflanzen flächig setzen, vermeiden sie geometrische Formen. Das lässt Ihr Blumenmeer natürlicher und ursprünglicher wirken und ergibt ein schöneres Gesamtbild.

Pflege leichtgemacht

Die Pflege der farbenfrohen Blumen ist nicht sonderlich aufwendig, dennoch sollten Sie auf einige Punkte achten: 

  • Verwelkte Blüten schneiden
  • Ganz wichtig: Pflanzen nach der Blüte düngen, damit sie Zeit haben einzuziehen und genug Energie für die nächste Saison haben

Diese Knollen-/Zwiebelpflanzen verwandeln Ihren Garten in ein Blütenmeer:

Frühjahr (März/April)

      

Sommer (ab Mai)

  • Krokusse
  • Narzissen
  • Tulpen
  • Hyazinthen
  • Osterglocken
  • Blausternchen
  • Zwergiris
 
  • Lilien
  • Gladiolen
  • Dahlien
  • Alpenveilchen
  • Tigerblumen

Übrigens, als Alternative: Es gibt neben den Zuchtpflanzen auch immer tolle Wildarten, um etwas Farbe in Ihren Garten zu bringen. Wir beraten Sie gerne hierzu.

Mähen, Düngen, Bewässern – die Rasenpflege

Ein saftiger grüner Rasen ist das Aushängeschild eines jeden Gartens. Allerdings ist er auch sensibel und empfindlich. Deshalb ist eine professionelle Rasenpflege unumgänglich für ein sattes Grün in Ihrem Garten. Diese beginnt bereits im Frühling. Beginnt das Gras zu wachsen, sollte bereits das erste Mal gedüngt werden. Im Mai folgt die zweite Düngergabe und im Herbst sollte dann schliesslich der Herbstdünger eingesetzt werden.

Die wichtigste Pflegemassnahme ist der Rasenschnitt. Alle 10-14 Tage sollte ein Hausrasen gemäht werden. Das stärkt und fördert das Breitenwachstum sowie die Strapazierfähigkeit der Rasengräser. Allerdings muss man auch hier aufpassen: Gerade im Sommer sollte der Rasen aufgrund der Hitze nicht ganz so tief geschnitten werden, damit das Gras nicht verbrennt.

Auch die Bewässerung spielt eine entscheidende Rolle bei der Rasenpflege. Wichtig ist hierbei: die richtige Dosis, zur richtigen Zeit in den richtigen Abständen. Grundsätzlich gilt, den Rasen besser selten, dafür gründlich wässern. Für Kunden, die Pflegeaufwand scheuen, gibt es auch Bewässerungssysteme.

Neben dem Düngen, Bewässern und Mähen gibt es noch eine ganze Menge weiterer Pflegemassnahmen, wie Vertikutieren, Besanden, Aerifizieren. Auch das Behandeln von Pilzkrankheiten und die Entfernung von Unkräutern lässt die Rasenfläche zu einem wahren grünen Teppich werden. Hier empfiehlt es sich allerdings, auf das Fachwissen eines Profis zu setzen.

Mähen

  • Bei abgetrockneter Grasnarbe
  • Ca. alle 10-14 Tage
  • Rückschnitt bei einer Höhe von ca. 7 cm auf 3,5 cm
  • Im Sommer aufgrund der Hitze kein ganz so tiefer Schnitt
  • Grasnarbe soll kurz geschnitten in den Winter gehen

Düngen

  • Von März/April bis September/Oktober
  • Ca. dreimal pro Jahr
  • Auf trockenes Gras
  • Mit Streuwagen oder von Hand

Bewässern

  • Je nach Temperatur und Niederschlagsmenge
  • Seltener, dafür kräftig 

Smart Garden E-Book

Willkommen im Garten der Zukunft! In Teil 1 unseres E-Books verraten wir Ihnen, welche Vorteile ein Mähroboter bringt und wie eine smarte Bewässerungsanlage Ihr Leben als Hobbygärtner noch einfacher macht. In Teil 2 bringen wir Licht ins Dunkel und liefern Ihnen die besten Tipps zum Thema intelligente Gartenbeleuchtung! Einfach downloaden und loslesen!
 
 

Deine Bestimmung von Anfang an

Schaugarten

Mit dem 2013 fertiggestellten Neubau des Betriebsgebäudes in Inwil bot sich auch die Gelegenheit, den dazu gehörenden Umschwung gestalterisch in Angriff zu nehmen – was natürlich eine besondere Herausforderung für unsere Planungsabteilung darstellte…
Im Rahmen der 60-Jahr-Feier durften wir den Schaugarten im Sommer 2015 ein erstes Mal der Öffentlichkeit präsentieren. Nun sind die Pflanzen schon etwas eingewachsen und wir freuen uns bereits darauf, unserer Kundschaft den Schaugarten im kommenden Frühjahr zu präsentieren. 

News-Archiv

Möchten Sie ältere News-Beiträge ansehen?

Hier gehts zum Archiv